Gelassenheitsarbeit

Stress kann man üben

 

Trainings rund um die Gelassenheit eines Pferdes sind hervorragend geeignet, um die Kommunikation zwischen Mensch und Pferd zu optimieren und das gegenseitige Vertrauen weiter auszubauen. Dabei sind Feingefühlt und richtiges Timing gefragt. Das bedeutet, dass insbesondere bei „explosiven“ Pferden – um Gefahren zu vermeiden – unbedingt ein Trainer eingeschaltet werden sollte.
 

So sieht mein Training aus:

Ziel meines Gelassenheitstrainings ist die Habituation: Dein Pferd soll – zunächst in einer sicheren Umgebung –
mit so vielen Situationen wie möglich konfrontiert werden, sodass sich die Wahrscheinlichkeit eines plötzlich auftretenden unkontrollierten Verhaltens Schritt für Schritt reduziert.

 

Durch das Training signalisiere ich dem Pferd, dass es sich mit uns sicher fühlen kann. Dies wiederum sorgt dafür, dass es lernt, in unbehaglichen Momenten erst einmal auf den Menschen zu vertrauen, bevor es unüberlegt losgaloppiert. Je nach Gelassenheitspotenzial und individueller Stressresistenz des Pferdes schaffen wir mit dem Gelassenheitstraining ein harmonisches Miteinander in kritischen Situationen.

 

Neben allgemeinen Übungen zur Gelassenheit beinhaltet mein Training auch Themen, die für dich und dein Umfeld spezifisch sind, oder Themen, die dir persönlich am Herzen liegen – z. B. Gelassenheit im Gelände.

© 2020 Kaja Schütz